BoxToGo und VPN

VPN (Virtuelles privates Netzwerk) verbindet dich von unterwegs mit deiner FRITZ!Box und deinem Heimnetz, so als wenn du zuhause in deinem WLAN angemeldest wärst. Dies ermöglicht eine abhörsichere Verbindung und ist u.a. Voraussetzung, dass der Anrufmonitor von unterwegs funktioniert. Ein VPN umgeht auch das Problem, dass sich Geräte mit Android 4.x und kleiner nicht mehr mit einer aktuellen FRITZ!Box verbinden können.

Folgende Vorkehrungen müssen getroffen werden, damit BoxToGo über VPN eine Verbindung zur FRITZ!Box aufbauen kann:

VPN in FRITZ!Box und Android einrichten

VPN nach Verbindungsabbruch oder -Wechsel automatisch wiederherstellen

Damit das VPN dauerhaft aktiv ist, empfehle ich die App VpnCilla. Diese stellt sicher, dass das VPN auch bei einem Verbindungsabbruch oder -Wechsel wiederhergestellt wird.

Zugangsdaten anpassen

Öffne das Menü und drück nacheinander Einstellungen und Zugangsdaten.
Aktiviere die Option VPN-Erkennung, damit sich BoxToGo im VPN nicht über die (dann nicht erreichbare) externe, sondern über die interne Adresse der FTITZ!Box verbindet.
Beachte, dass diese Option erst ab Android 5.0 zur Verfügung steht und nur für VPN-Verbindungen zwischen deinem Smartphone und deiner FRITZ!Box vorgesehen ist, nicht für Anonymisierungs-Apps wie z.B. CyberGhost & Co.

Die Adresse fritz.box ist im VPN nicht erreichbar?

In seltenden Fällen ist die eigene FRITZ!Box über das VPN nicht unter der Adresse fritz.box sondern nur über ihre IP-Adresse (meist 192.168.178.1) erreichbar. Trage diese IP-Adresse in BoxToGo unter Einstellungen - Zugangsdaten - FRITZ!Box-Adresse (int.) und unter Einstellungen - Anrufmonitor - FRITZ!Box-Adresse ein.